ELW 2 des Rhein-Sieg-Kreis

 
Anfang 2004 beschaffte der Rhein-Sieg-Kreis einen neuen Einsatzleitwagen (ELW 2) als Ersatz für den aus einem ehemaligen Linienbus umgebauten ELW 3 aus dem Jahre 1973 der mittlerweile eine stolze Laufleistung von 472.000 km hatte.
Dieser neue ELW steht der Feuerwehr-Einsatzleitung als Führungsmittel bei Großschadenslagen im ganzen Rhein-Sieg-Kreis zur Verfügung. Er bietet der Einsatzleitung vor Ort die Möglichkeit einer der neuesten und modernsten Technik entsprechenden Stabsarbeit. So bietet der Aufbau einen Arbeitsraum (11,6m²) für 8 Stabsmitarbeiter und einen Funkraum (5,2m²) mit 3 Arbeitsplätzen. Eine Telefonanlage mit bis zu 4 Amtsanschlüssen und der sofortigen Einsatzbereitschaft über Mobilfunkmodule ist ebenso selbstverständlich wie eine Computervernetzung, Faxgeräte sowie Internet- und Emailzugang. Eine Großbildprojektion für aktuelle Computer- oder Satellitenfernsehbilder rundet neben einer fest eingebauten unabhängigen Stromversorgung das Bild ab.
Die Anschaffungskosten betrugen ca. 245.000 €, welche zum Teil durch die Sondermittel des Land Nordrhein-Westfalen für die Beschaffung von Einsatzleitfahrzeugen für Großschadenslagen getragen wurden.
Stationiert ist dieses moderne Fahrzeug seit April 2004 auf der Feuer- und Rettungswache Troisdorf in Troisdorf-Sieglar und wird von dienstfreien Mitarbeitern der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises sowie von hauptberuflichen Kräften der Feuerwehr-Troisdorf besetzt.
Seit Oktober 2007 wird das bisherige Fernmeldepersonal des ELW 2 von den beiden Troisdorfer Löschgruppen Spich und FWH unterstüzt.
Die Mitglieder dieser beiden Löschgruppen fahren mit dem LF 16-TS der Löschgruppe FWH zusammen mit dem ELW 2 zum Einsatzort.
Wenn erforderlich stellen sie auch Fahrer und ggf. Fahrzeugführer für den ELW 2.