Notarztdienst am St. Josef Hospital Troisdorf

Der Rettungsdienst der Stadt Troisdorf wird von der Feuerwehr Troisdorf durchgeführt. Die Feuerwehr verfügt über zwei Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Das nichtärztliche Personal des Rettungsdienstes (Rettungssanitäter und Rettungsassistenten) wird von der Feuerwehr gestellt, der Notarzt ist ein notfallmedizinisch erfahrener Arzt der Abteilungen Anästhesie, Chirurgie oder Innere Medizin des St. Josef-Hospitals. An Wochenenden und Feiertagen fahren auch externe Ärzte als Notarzt auf unserem NEF. Um einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten müssen diese Ärzte mindestens einen Notarztdienst im Monat übernehmen, daher ist auch die Anzahl dieser Stellen begrenzt
Die organisatorische Leitung des Notarztdienstes am St. Josef- Hospital obliegt der Abteilung für Anästhesie, Intensiv-, Palliativ- und Notfallmedizin. Sie stellt den "Ärztlichen Leiter des Notarztstandortes" der eng mit dem "Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes" des Rhein-Sieg-Kreises zusammenarbeitet.

Unsere Notärzte verfügen nicht nur über die gesetzlich geforderte "Fachkunde Rettungsdienst" sondern besitzen zum Teil auch die höherwertige "Zusatzbezeichnung Notfallmedizin" die eine längere und qualifiziertere notfallmedizinische Ausbildung mit abschliessender Prüfung vor der Ärztekammer erfordert.

Die notfallmedizinische Betreuung von Patienten mit akuten Erkrankungen oder nach schweren Unfällen, gehört sicherlich zu den verantwortungsvollsten Aufgaben die einem Arzt übertragen werden können. Innerhalb kürzester Zeit muss man sich einen Überblick über die Situation verschaffen und Entscheidungen treffen. Der Rettungsdienst wird nicht ohne Grund häufig als "verlängerter Arm der Intensivstation" bezeichnet. Bereits vor Ort leiten Notärzte und Rettungsassistenten Therapien ein, die lückenlos auf der Intensivstation fortgeführt werden. Die Fahrzeuge sind hierfür mit modernster Technik ausgestattet, vom 12-Kanal-EKG für die frühzeitige Diagnostik des Herzinfarktes über Perfusoren (Spritzenpumpen) und Beatmungsgeräte mit Beatmungsmonitoring (Beatmungsüberwachung) bis hin zur nichtinvasiven Beatmungsmöglichkeit (NIV), mit der man bei speziellen Krankheitsbildern eine langwierige Beatmungstherapie im "künstlichen Koma" umgehen kann.

Zuständig ist das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) am St. Josef-Hospital allerdings nicht nur für die Stadt Troisdorf. Im Rhein-Sieg-Kreis treffen sich Rettungswagen (RTW) und Notarzt im sogenannten "Rendezvous-System" am Notfallort. So arbeitet die Feuerwehr und der Notarzt Troisdorf nicht nur mit den RTWs der Feuerwehr Troisdorf sondern auch mit den Fahrzeugen des Deutschen Roten Kreuzes Niederkassel, der Malteser-Hilfsdienstes in St. Augustin und den Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Hennef und Siegburg zusammen. Das Einsatzgebiet erstreckt sich bis hin zu dem der Rettungswache der Johanniter Unfallhilfe in Polhausen. So werden insgesamt im Jahr knapp 2400 Notfälle vom Notarztdienst Troisdorf versorgt.

Notfallmedizinische Aus- und Fortbildung

Wie an den meisten anderen Notarztstandorten in Deutschland ist auch der Notarztdienst in Troisdorf der Klinik angegliedert. Durch Synergieeffekte lässt sich so die Qualität des Notarztdienstes verbessern. Invasive Techniken, die "draussen" im Notarztdienst lebensrettend sein können, werden in der Klinik viel öfter und unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt. So lernen im St. Josef-Hospital Troisdorf nicht nur zukünftige Notärzte, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter im Rahmen ihrer praktischen Ausbildung die Durchführung bzw. die Assistenz bei solchen Maßnahmen, sondern auch die "alten Hasen" kommen nicht aus der Übung. Dadurch daß das St. Josef-Hospital auch Notarztstandort ist, wissen wir, worauf es bei der Ausbildung von Notärzten und Rettungsdienstpersonal ankommt. Daher ist unser Haus für den praktischen Teil der Ausbildung sehr beliebt.

Die Notärzte des St. Josef-Hospitals sind auch in die Fortbildungen für das Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr involviert. Hinzu kommt last but not least die gemeinsame Notarztfortbildung der Notarztstandorte Troisdorf und Königswinter/Bad Honnef die vom ärztlichen Leiter des Notarztsstandortes am St. Josef Hospital Troisdorf federführend organisiert wird. Informationen zu diesen Veranstaltungen, die vier mal im Jahr stattfinden und auch Rettungsdienstpersonal und Notärzten anderer Standorte zugänglich sind, finden Sie im Internet unter www.notarztfortbildung.com


Originalbeitrag: Rettungswesen St. Josef-Hospital Troisdorf